Zwiebeln werden zugefügt.
DIY,  Küche,  Rezepte

Veganes Zwiebelmett schnell zubereitet

Auf unseren Social-Media-Kanälen Instagram und Facebook berichteten wir letzte Woche davon, dass wir veganes Zwiebelmett selbst gemacht haben. Daraufhin wurden wir nach dem Rezept gefragt, und das möchten wir natürlich gerne mit euch teilen. Es ist geschmacklich der fleischigen Variante wirklich zum Verwechseln ähnlich, findet auch Holger, der das als noch recht frischer Vegetarier bestimmt qualifiziert beurteilen kann. 😉

Man braucht nicht mal groß einkaufen zu gehen, denn es sind, neben Pfeffer, Salz und Wasser, gerade mal drei weitere Zutaten in der Liste enthalten, die man vielleicht sogar bereits im Hause hat.

Rezept: Veganes Zwiebelmett in nur 5 Minuten fertig

Zutaten

25 g Reiswaffeln (oder Vollkorn-Puffreis)
1 Zwiebel
25 g Tomatenmark
1 TL Salz
¼ TL Pfeffer (ich nehme gerne auch etwas mehr)
100 ml Wasser

Anleitung

Zuerst gilt es, die Reiswaffeln klein zu kriegen. Außerdem muss natürlich auch die Zwiebel geschnitten werden. Das Tomatenmark, die Gewürze und die Zwiebelstückchen in die Schüssel geben, dann das Wasser dazu und alles ordentlich vermengen und über Nacht ziehen lassen. Fertig!

 

Reiswaffel wird zerbröselt
Beim Zerbröseln der Reiswaffeln hat Holger eine besonders gute Figur gemacht. Ich wiederum habe flennend die Zwiebel geschnitten und war mit meiner Arbeit nicht so zufrieden, hätte ich die Stückchen (eine eine gleichmäßige Konsistenz) eigentlich lieber feiner gehabt. Dem Geschmack hat es aber zum Glück am Ende nicht geschadet.

Zwiebeln werden geschnitten.

Zerkleinerte Reiswaffel mit Tomatenmark.

veganes Zwiebelmett: Wasser wird zu den Zutaten gegeben.

Der Aufstrich ist wirklich schnell gemacht und kann hervorragend noch eben vor dem Ins-Bett-Gehen zubereitet werden, damit man sich schon auf das Frühstück am nächsten Morgen freuen kann. Auf unseren frischgebackenen superschnellen Lieblings-Vollkornbrötchen schmeckt der Aufstrich besonders gut.

Falls ihr noch Ideen zum Verfeinern habt, immer her damit! Ich habe schon überlegt, es auch mal mit Knoblauch zu probieren.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Bei uns kannst Du übrigens noch weitere Rezepte finden, um Dinge selber zu machen, und es kommen regelmäßig neue hinzu.  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen deines Browsers sind für diese Website auf "Cookies zulassen" gesetzt, um das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Schließen