• Elektroschrott im Park
    entlaufen

    Plogging – unser erstes Mal

    Neues Jahr, neue Vorsätze. Weniger arbeiten, na klar. Häufiger vor die Tür gehen, immer gut. Der Klassiker: Mehr Sport treiben. Und nicht zuletzt: Mehr Dinge tun, die glücklich machen. Heute haben wir etwas ausprobiert, das alle diese Vorhaben vereint: Plogging. Eine neue Sexpraktik? Nein, leider nicht. Das Wort ist eine Kombination von „plocka“ (schwedisch für „aufheben“) und „Jogging“, und genau darum geht es: Du joggst durch die Natur (oder die Stadt, oder wo auch immer), achtest dabei auf herumliegenden Müll und – nun ja – sammelst diesen ein. Hört sich voll eklig an? Hier ist unser Erfahrungsbericht: