Orangenschalen im Glas
Bad,  DIY,  Küche,  Rezepte,  Zero Waste

Wie Du Putzmittel aus Orangenschalen selber herstellen kannst

Besonders in der Winterzeit lieben wir es, Orangen zu essen. Da ich ja einen Bokashi-Eimer besitze, fällt mir dann immer besonders auf, wieviel Platz die dicken und festen Schalen doch in diesem einnehmen, ohne wirklich genutzt worden zu sein. Das soll sich nun ändern. Ich möchte mit der gestern und heute angefallenen Schale zum ersten Mal probieren, ein duftendes Putzmittel aus Orangenschalen anzusetzen. 

Ätherische Öle – keine gute Idee?

Bisher habe ich meinen Allzweckreiniger immer nur aus Essigessenz, Wasser und ein Paar Spritzern ätherischem Öl zusammegemischt. Das ist vor allem im Badezimmer ein super Mittel, da wir hier im Norden recht hartes Wasser und entsprechende Kalkablagerungen haben. Die Option, mit diesem Rezept nun völlig auf das ätherische Öl verzichten zu können, gefiel mir dabei besonders gut. Ihm wird ja nachgesagt, durchaus problematisch für Mensch und Natur zu sein (siehe Artikel auf der Seite des Umweltbundesamtes). Das hatten wir ja auch schon in unserem Artikel zum Kastanienwaschmittel erwähnt.
Nachdem mir das eine oder andere Rezept dazu im Netz begegnet war, bzw. ich es in dem Buch von Smarticular.net, das ich wirklich nur jedem empfehlen kann: „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“, gefunden habe, wollte ich es nun auch endlich mal ausprobieren.

Rezept: Putzmittel aus Orangenschalen und Essigessenz

Da ich keinen Tafelessig im Hause hatte, sondern nur Essigessenz, habe ich das Rezept leicht abgewandelt:

Hände drücken Orangenschalen in ein Glas

Zutaten

ca. 400 g Orangenschalen
100 ml Essigessenz
300 ml destilliertes Wasser

1 großes Glas mit Deckel

Anleitung

Die Orangenschalen gut in ein geeignetes Glas (z. B. Gurkenglas) pressen und mit der Flüssigkeit so weit auffüllen, dass sich keine Schale mehr an der Luft befindet. Ich habe den Rat gelesen, das Ganze täglich zu bewegen, um damit zusätzlich dem Entstehen von Schimmel vorzubeugen.

Den Ansatz lasse ich bei geschlossenem Deckel ca. 2-3 Wochen stehen und gebe zwischendurch gegebenenfalls noch etwas Essig-Wasser hinzu. Nach der Ziehzeit kann die Flüssigkeit abgegossen und in eine leere Sprühflasche abgefüllt werden.

 

Es wird Essig zu den Orangenschalen ins Glas gegeben.

Im Originalrezept für dieses Putzmittel aus Orangenschalen wird normaler Tafelessig und kein Wasser verwendet. Da ich mit der viel stärkeren Essigessenz arbeite, muss ich dieses mit Wasser verdünnen. Das destillierte Wasser ist da kein Muss, abgekochtes Leitungswasser wird bestimmt auch gehen. Mein Vormieter hatte mir aber große Mengen überlassen, da dachte ich, damit ist die Schimmelgefahr vielleicht geringer, außerdem ist es es nicht so hart und zum Putzen ganz gut geeignet. Wenn man bei der Zubereitung hygienisch arbeitet, sollte Schimmel aber kein Thema sein, da er sich in einem so sauren Milieu eher ungern breit macht.

ein offenes Glas mit Orangenschalen

Der Ansatz bleibt nun also bis ins neue Jahr stehen. Ich bin sehr gespannt, ob es funktionieren, wie es riechen und wie gut die Reinigungskraft sein wird. Natürlich werde ich es Euch dann berichten. Viel Spaß beim Nachmachen. 🙂

Während ich diesen Beitrag schreibe, kommt mir noch eine Idee:  Orangenabrieb -quasi auf Vorrat – im Dörrgerät trocknen. Hat damit vielleicht bereits jemand Erfahrung gemacht? Habt Ihr weitere Ideen, wie man die Schale noch verwenden kann?


EDIT: Nachdem ich das Putzmittel nun seit einigen Wochen benutze, möchte ich Euch wissen lassen, wie begeistert ich davon bin. Nun riecht mein Reinigungsspray nicht mehr scharf nach Essig, sondern ganz frisch und fruchtig. Die Flüssigkeit ist seine Transparenz eingebüßt, aber die leicht gelbliche Farbe zeigt einem nun gleich, wo man schon drüber gewischt hat und wo noch nicht. Ihr seht also, ich bin total zufrieden mit dem Duft und der Reinigungsleistung (beim Kampf gegen die Kalkablagerungen durch das harte Wasser bei uns) und werde auch in Zukunft mein Allzweckmittel in dieser Weise selber herstellen.

2 Kommentare

  • Birgit Reiter

    Ich bin gespannt deinen Erfahrungsbericht. Ich hab’s vor zwei Jahren mal ausprobiert und dann nicht weiter verfolgt.
    LG Birgit

    • Nicole Grieve

      Liebe Birgit, erstmal wünschen wir Dir ein frohes neues Jahr.
      Kurz vor Silvester haben wir mal reingeschnuppert und waren sehr begeistert vom Duft. Die Wirksamkeit wird sicherlich mindestens so gut sein wie bei meinem bisherigen Mittel (also ohne die Orangenschale), aber dabei bei weitem nicht so fies riechen.
      Ich bin sehr guter Dinge, dass es mir gefallen wird. In ein paar Tagen wird es abgefüllt und ausprobiert, dann werde ich berichten!
      LG, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen deines Browsers sind für diese Website auf "Cookies zulassen" gesetzt, um das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Schließen