Vorsätze 2019
Allgemeines,  Gedanken

Gute Vorsätze … neues Jahr, neues Glück?

Es fühlt sich absolut gut an, so unbeschrieben, wie eine noch weiße Seite, auf der bald eine neue Geschichte entstehen wird. Alles ist noch offen, alles ist möglich. So ein Bruch, also der Jahreswechsel, birgt immer auch die Möglichkeit oder zumindest die Hoffnung auf eine positive Veränderung – in Form der guten Vorsätze.
Im letzten Jahr lief bei mir ziemlich viel so richtig gut! Insgesamt blicke ich also auf ein sehr, sehr schönes, unheimlich liebevolles und glückliches Jahr zurück. Aber einige Dinge liefen auch nicht so gut, und genau die gilt es in diesem Jahr zu ändern, das ist mir insbesondere in der Vorweihnachtszeit bewusst geworden.

What’s wrong?

Ich studiere ja noch neben der Arbeit… und das schon seit 9 Semestern, also 4 ½ Jahren. In dieser Zeit galt es Schicht- und Wochenenddienste mit Hochschultermine, dem Familienleben und anderen privaten Verabredungen abzustimmen. Dabei fielen Hobbys, Freunde und der erweiterte Familienkreis leider immer wieder hinten über. Auch hätte ich so gerne mehr Zeit für Unternehmungen mit meiner Tochter gehabt. In Stresszeiten verfiel ich leider auch immer wieder in alte Muster: Wenn die Vorräte knapp wurden, ging ich schnell mal zum Super- oder Biomarkt an der Ecke und kaufte dann in der zeitlichen Not doch wieder plastikverpackt ein, statt auf dem Wochenmarkt oder im etwas entfernteren Unverpackt-Laden. Auch machte ich wieder weniger Dinge selber, obwohl ich daran immer viel Spaß habe. An der Menge des angesammelten Mülls ließ sich also immer gut mein Stresslevel beobachten. Außerdem hatte ich fast das ganze Jahr über ein latent vorhandenes Schlafdefizit von etwa einer Stunde täglich.

„Ziele“ klingt besser als „Vorsätze“

Der Jahreswechsel brachte für mich schon mal eine große Veränderung: Ich habe betriebsintern einen Jobwechsel vollzogen. Die nächsten Wochen heißt es für mich also: Einarbeitung in eine neue Tätigkeit. Grundsätzlich schon mal toll und wirklich spannend. Das bedeutet jedoch auch, dass ich nun statt 75% wieder voll arbeiten werde. Da ich trotzdem die Dinge beherzigen möchte, die im letzten Jahr zu kurz gekommen waren, gilt es nun noch mehr, folgende Ziele nicht aus den Augen zu lassen:

Nicole Grieve

  • noch nachhaltiger leben
  • deutlich weniger Müll verursachen
  • mehr Qualitytime mit meiner Tochter haben
  • mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen
  • entsesselt.de endlich mehr Aufmerksamkeit schenken
  • früher zu Bett gehen, um durchgängig genug Schlaf zu bekommen
  • mehr Sport treiben – Bewegung habe ich schon ganz ordentlich, aber richtiger Sport kommt leider immer wieder deutlich zu kurz
  • im Studium weniger Kurse belegen und damit in Kauf nehmen, dass es bis zum Abschluss noch etwas länger dauern wird (ein Ende ist aber in Sicht).
  • mehr „erste Male“ und kleine Abenteuer erleben 🙂
  • mehr Minimalismus leben – weniger besitzen, weniger konsumieren
  • immer wieder ploggen gehen
  • regelmäßig meditieren

Neue Wege einschlagen

Bisher war ich nicht der Mensch, der sich Gedanken über Vorsätze für das neue Jahr gemacht hat, sah ich dazu einfach keine Veranlassung. Mein Leben ist die letzten Jahre jedoch gefühlt immer voller geworden und mittlerweile ziemlich eng getaktet. Unplanmäßiges wie ein Wochenende krank im Bett, spontan auftretende Zusatzaufgaben oder ein krankes Kind zuhause hat alles immer ziemlich schnell aus dem Takt gebracht und die eine oder andere „private Nachtschicht“ nach sich gezogen. Hier möchte ich wieder mehr Freiräume schaffen, z. B. durch eine noch vorausschauendere Planung immer wieder Puffer einbauen und alles etwas entzerren. Da ich an sich nicht so der Planungstyp bin (dafür aber eine Meisterin der Improvisation), wird mir das sicherlich am schwersten fallen. Aber vielleicht kann ich mir da bei Holger ein bisschen was abgucken. 😉
Ansonsten werde ich versuchen, mich zwischendurch nicht immer wieder durch Notifications und Social Media-Feeds auf dem Smartphone ablenken zu lassen.

Was habt Ihr so für für Vorsätze? Konntest Ihr im letzten Jahr schon erfolgreich Ziele umsetzen?
Wer noch nach einer Inspiration für positive Veränderungen sucht, wird vielleicht bei Utopia.de fündig.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen deines Browsers sind für diese Website auf "Cookies zulassen" gesetzt, um das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Schließen